NATURHEILPRAXIS


Das Besondere in unserer Praxis ist, dass wir schulmedizinisches Wissen mit den alternativen Methoden vereinigen und daraus für Sie persönlich einen individuellen Therapieplan erstellen. Welchen wir während der Therapie immer wieder an Sie persönlich anpassen.

Wir als Heilpraktikerinnen arbeiten mit dem Körper, der Biologisch, Chemisch und Physikalisch funktioniert. Wir versuchen diese drei Eigenschaften in unserer Therapie miteinzubeziehen. Mit der Bioresonanz behandeln wir den physikalischen Anteil unseres Körpers und verwenden diese um die ganzen alternativen Heilmittel und die krankmachenden Keime zu ermitteln und sie dann auch zu eliminieren (Siehe unter Bioresonanz).

Weil unser Körper auch Biologisch und Chemisch funktioniert vervollständigen wir die Bioresonanz mit vielen alternativen Heilmittel und Therapieformen.

Hier in der Praxis wird aus der Naturheilpraxis folgendes verwendet:


Phytotherapie/Pflanzenheilkunde: Das kommt aus dem Griechischen und Phyton heisst Pflanze und Therapie heisst Heilung. Die Phytotherapie ist somit die Lehre von der Pflanze und deren Wirkspektrum auf den Körper und Geist des Menschen.

Spagyrik: In der Spagyrik (griechisch: spao = trennen, ageiro= zusammenführen) werden die Wirkstoffe aus Pflanzen zunächst getrennt, be arbeitet und dann wieder zusammengeführt. Die Herstellung von spagyrischen Heilmitteln ist sehr aufwändig. Fördert das Selbstheilungspotential und das Gleichgewicht des Menschens.


Bachblüten: Die Bachblüten-Therapie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach entwickelt und basiert auf der Idee, daß die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch körperliche Symptome gebessert werden.

Isopathie: Die biologische Therapie nach Prof. Günther Enderlein (1872 bis 1968) (Isopathie) beruht nicht auf dem Grundsatz der Antibiose, die Viren, Bakterien, Pilze oder auch Körperzellen durch Antibiotika im Wachstum hemmt oder abtötet. Sie arbeitet vielmehr nach dem Grundsatz der Symbiose, also mit der Natur und nicht gegen sie und bietet da, wo Antibiotika offensichtlich versagen, Heilungsmöglichkeiten.

Schüsslersalze: Mit der biochemischen Therapie erhalten die Zellen im Bedarfsfall, zum Beispiel bei einer Erkrankung, wertvolle Hilfe. Durch ihre hohe Verdünnung gelangen die Mineralstoff-Potenzen der Schüßler-Salze genau dorthin, wo der Körper sie nun dringend braucht.

Orthomolekular: Ein biochemisches Ungleichgewicht im Körper führt zu Krankheiten. Wir testen aus welche Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäure Ihnen fehlen und Sie einnehmen sollten.

Homoöphatie: Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen. Um es anders zu sagen: das Grundprinzip der Homöopathie besteht darin, dass ein homöopathisches Mittel bei einer Erkrankung Hilfe und Heilung bringen kann, welche die selben Symptome hat wie sie durch das gleiche Mittel bei einem gesunden Menschen ausgelöst würden.

PSE-Psychosomatische Energetik: Ein ganzheitliches Konzept, welches moderne naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit Homöopathie und fernöstlicher Energiemedizin verbindet. Ein klar strukturiertes System der Alternativmedizin, das dazu dienen soll, seelische Konflikte zu erkennen und zu heilen. Diagnose und Verlauf des psychosomatischen Status, gestörter vegetativer Zentren und seelischer Konflikte.

Spenglersan: Die Spenglersane enthalten Antigene und Antitoxine in den Potenzen D9 oder D13. Diese werden nach einem firmeneigenen Verfahren, das von Dr. med. Carl Spengler entwickelt wurde, aus verschiedenen Bakterien- und einem Virusstamm gewonnen. Die Potenzierung auf Dil. D9 resp. Dil. D13 erfolgt nach dem aktuellen HAB. Bei verschiedenen Erkrankungen und Infekten sind diese sehr hilfreich.